Deo selber machen


Im heutigen Beitrag zeige ich dir, wie du ein veganes Deo ohne Aluminium selber machen kannst, für das du lediglich zwei natürliche Zutaten brauchst.

Sei gespannt und erfahre, um welches DIY Deo es sich hierbei handelt, mit dem du fortan sicher vor Schweißgeruch sein wirst.

Deo selber machen mit nur 2 Zutaten

Heute stelle ich dir ein schnelles und einfaches Rezept für ein zuverlässiges Deo vor, das ohne all die vielen Zusatzstoffe auskommt, die man sonst so in Deocremes oder Deosprays findet, wie z.B. Aluminium, das laut Studien einen Zusammenhang zwischen Aluminiumaufnahme und einem erhöhten Risiko für Brutkrebs und Alzheimer nahelegt.

Deo selber machen - schnell, einfach, effektiv | Mehr Infos auf www.vegan-ist-online.de

Zutaten

Mein selber gemachtes Deo funktioniert auch ohne viele Zusatzstoffe, tatsächlich besteht es gerade einmal aus zwei natürlichen Zutaten, die da wären:

  1. Natron* – Da Natron einen Haufen Anwendungsmöglichkeiten bietet, habe ich es im praktischen 5 kg Eimer.
  2. Wasser – Ich nehme ganz einfach Leitungswasser.

Wichtiger Hinweis!

Zum Natron möchte ich gern noch einen kleinen, aber wichtigen Hinweis geben: Das Natron, das für dieses Deo verwendet wird, ist Natriumhydrogencarbonat, NaHCO3. Manchen ist es vielleicht unter den folgenden Bezeichnungen bekannt: doppeltkohlensaures Natron, Natriumbicarbonat, Speisesoda, Backsoda (engl. baking soda), Brotsoda (engl. bread soda), Backnatron, Speisenatron, Speisesoda, Kaiser Natron, Bullrich-Salz oder E500.

NICHT ZU VERWECHSELN ist das Natron mit Soda, Natriumcarbonat, Na2CO3, das man auch wie folgt bezeichnet: Waschsoda, Reine Soda, Kristallsoda, E500i, im englischsprachigen Raum wird es washing soda genannt.

Bitte achte immer darauf, dass du das richtige Natron für die Zubereitung deines Deos verwendest.



Zubereitung

Du gibst, je nachdem, wie viel Deocreme du verwenden möchtest, eine Portion Natron (bei mir waren es etwa 2,7 g) auf deine Handfläche und vermischst sie mit ein wenig Leitungswasser, bis eine cremige Konsistenz entsteht.

Diese Deocreme verteilst du anschließend mit deinen Fingern unter deinen Achseln, wäschst den Rest ab, schon kann der Start in den Tag beginnen, und das frei von Sorgen über Schweißgeruch.

Einige mischen sich in ihr selbstgemachtes Deo zusätzlich noch ätherische Öle* für einen angenehmeren Duft, ich persönlich lass sie weg, weil ich lieber nach mir selber dufte, aber das ist Geschmackssache, du kannst es natürlich auch anders handhaben.

Das Deo hab ich echt eine ganze Weile ausprobiert, es hat prima geholfen und ich hab wirklich NIE wieder nach Schweiß gerochen.

Allerdings musste ich nach einigen Monaten feststellen, dass sich meine Haut im Achselbereich leicht gerötet hatte. Da musste ich meine Haut mit etwas Öl pflegen. Hierfür kann ich Kokosöl empfehlen, andere nehmen auch gern Sheabutter*, die ebenfalls vegan und frei von Tierversuchen ist.

Meine Empfehlung für dich

Tipp für zu Hause und unterwegs

Ob für zu Hause oder unterwegs, ich kann dir auf jeden Fall empfehlen, das Natron in einem leeren Gewürzglas mit einem Streueinsatz aufzubewahren. So hast du es immer sicher verschlossen bei dir und kannst es je nach persönlicher Vorliebe dosieren. Fehlt nur noch etwas Wasser, schon ist dein natürliches Deo fertig.

So schnell, so einfach, so effektiv, aber warum helfen Natron und Wasser überhaupt gegen Schweißgeruch? Wenn dich das interessiert, dann lies gern weiter.

Warum helfen Natron und Wasser gegen Schweißgeruch?

An sich ist Schweiß erst einmal geruchsneutral, maximal leicht säuerlich im Geruch, aber keineswegs unangenehm, außer bei Jugendlichen, bei denen aufgrund hormonoller Vorgänge selbst frischer Schweiß bereits streng riechen kann, oder bei Krankheiten.

Der unangenehme Schweißgeruch entsteht erst durch den Abbau von Schweiß durch Bakterien, die auf den Haaren und der Haut leben. Sie haben es sich gerade dort gemütlich gemacht, weil es feucht und warm ist, selten Licht eindringt und geringer Luftaustausch stattfindet. Hier zersetzen die Bakterien den Schweiß in seine Einzelbestandteile.

Die langkettigen Fettsäuren im Schweiß werden von den Bakterien zu kürzeren Ketten verarbeitet. Dadurch entsteht unter anderem die sogenannte Ameisensäure bzw. Buttersäure, die für den typischen Schweißgeruch verantwortlich ist.

Und jetzt kommen Natron und Wasser ins Spiel: Die chemische Formel für Natron lautet NaHCO3, Natriumhydrogencarbonat. In Wasser löst sich Natrium vom Hydrogencarbonat. Hydrogencarbonat ist eine Base und reagiert mit Säuren. Dabei entsteht CO2, Kohlenstoffdioxid, die Säuren werden neutralisiert.

Das Natron Deo kann also Säuren und Gerüche neutralisieren, es absorbiert Feuchtigkeit (du erinnerst dich bestimmt: Bakterien mögen es feucht) und wirkt antibakteriell – die besten Eigenschaften eines natürlichen Deos, und das unabhängig davon, ob man nun behaarte Achseln oder rasierte Achseln hat – ich hab den Test gemacht und kann bestätigen, dass es keinen Unterschied macht.

Wie das allerdings bei Menschen mit Hyperhidrose (übermäßige Schweißproduktion, die über die natürlichen Funktionen des Schwitzens hinaus geht), Bromhidrose (eine Erkrankung, bei der es zu starkem Körpergeruch kommt) oder anderen Krankheiten aussieht, kann ich nicht beurteilen. In entsprechenden Bromhidrose Foren bzw. Hyperhidrose Foren hatte ein Deo mit Natron einigen Betroffenen geholfen, gern auch in Verbindung mit zusätzlichen, natürlichen Zutaten, bei anderen wiederum half es gar nicht. Für solche Extremfälle ist dieser Beitrag aber auch nicht gedacht. Wenn du also unter krankhaftem Schwitzen oder Körpergeruch leidest, wende dich bitte an deine Ärztin bzw. deinen Arzt.

Aus welchen Zutaten besteht dein Deodorant? Schreib es mir gern unten in die Kommentare!

Deo selber machen
5 (100%) 3 vote[s]

Wenn dir der Artikel gefallen hat, setz ein Lesezeichen oder teile ihn mit Freunden.

Quellen:

1. Warum riecht Schweiß?

https://www.stark-gegen-schwitzen.de/schweiss/was-ist-schweiss/schweissgeruch/

2. Die unterschiedlichen pH-Werte von Körperregionen, hier: Achseln

https://www.eucerin.de/beratung/die-haut-grundlagen/ph-wert-der-haut

3. Die Chemie hinter Natron

https://autoimmunportal.de/natron/

4. Aluminium in Deos

https://www.apotheken-umschau.de/Kosmetik–Pflege/Wie-gefaehrlich-ist-Aluminium-in-Deos–435769.html

5. Sheabutter

https://utopia.de/ratgeber/sheabutter-ursprung-inhaltsstoffe-und-worauf-du-beim-kauf-achten-solltest/

6. Natriumcarbonat

https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumcarbonat

7. Natriumhydrogencarbonat

https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumhydrogencarbonat

8. Unterschied zwischen Natron und Soda

https://www.smarticular.net/natron-und-soda-unterschiede-ein-fuer-alle-mal-erklaert/


Schreibe einen Kommentar